By Alexander Dorn

Show description

Read or Download Aufgaben der Eisenbahn - Politik PDF

Similar german_8 books

Internationale Beziehungen im Cyberspace: Macht, Institutionen und Wahrnehmung

​Der our on-line world gilt als Domäne der Gesellschaftswelt. Kleine Hackergruppen führen „Cyberkriege“, „Cyberdissidenten“ machen „Revolutionen“ und „virtuelle Gemeinschaften“ transzendieren die politische Geographie. Mischa Hansel relativiert derlei radikale Transformationserwartungen und macht für den tatsächlichen Einflussverlust der Staaten vor allem deren mangelnde Kooperationsbereitschaft verantwortlich.

Extra info for Aufgaben der Eisenbahn - Politik

Example text

Zuerst ,und am intensivsten hat man die diesbezfiglichen Erfahrungen in England gemacht, dem Geburtslande des Eisenbahnwesens und - del' Eisenbahn-Misere. Von den zahlreichen AusschfisseIi und Kommissionen, welche 'dort im Laufe del' Zeit mit dem Studium von Eisenbahnfragen beauftragt waren, hat sich insbesondere del' schon erwahnte Parlaments-Ausschuss vom Jahre 1872 mit den Konkurrenzfragen beschaftigt und sein Bericht ist so ausserorqentlich lehrreich, dass er verdient, dem deutschen Publikum zuganglich gemacht zu werden; er ist in Uebersetzung als Beilage I.

In den fur die konkun-irende Tbatigkeit ZUl' Verfligung stehenden Wegen finden sich abel' doch immer wiedel' solche Verschiedenheiten, dass von einer eigentlichen Konkurrenz auf gleicher Basis gal' nicht die Rede sein kann; die wahren Wil'kungen - d. h. die Herbeiftlhrung del' grossten Vollkommenheit in del' Ausnlitzung zu den biUigsten Preisen - kann abel' nul' die Moglichkeit del' wirklichen, freien Konkun-enz auf gleicher Basis erzielen. Nicht die Erreichung des Zieles auf vel'S chi e den en Wegen kann als Gegenstand einer wirksamen KonkUl'renzthatigkeit betrachtet werden - denn von den Wegen, die an sich unbeweglich sind, kann doch nul' immer e i n e l' del' beste sein; die Aufgabe, welche durch Wettstreit zu losen ware, ist vielmehr die z w e c k mas s i g s teA usn fi t zung dieses besten Weges, und die Frage nach dem besten Wege ist ganz verschieden und absolut zu trennen von del' Frage nach del' besten Transportleistung.

T y Ie r entwickelt seine Ansichten folgendermaassen (Fr. 6914): "Je mehr das Land erfUllt wird, und je mehr Eisenbahngesellschaften, wie sie es gethan haben, sieh einigen, um grosse Gesellschaften zu bilden, desto weniger wird Konkurrenz irgend einen Eft'ekt bei Ihnen heI'voI'bringen. 1m Beginne des Eisenbahnsystems, als die Stficklinien gebaut wurden, gab es natflrlich wenig Konkurrenz; dann, als sie an vel'schiedenen Punkten in Konflikt mit einander kamen, gingen sie gel'adezu wild darauf los; sie erstrebten Ausdehnung nach allen Seiten und kampften miteinander um einzelne Distrikte und in manchen Fallen ruinirten sie einandel' 33 Konkurrenz.

Download PDF sample

Rated 4.13 of 5 – based on 30 votes