By Dr. jur. Hans-Georg Antbes (auth.), Dr. jur. Hans-Georg Antbes (eds.)

Show description

Read Online or Download Arbeitsrechtliche Geseße PDF

Best german_7 books

Entwicklungen der Arzthaftpflichtversicherung

Der Gesamtaufwand einer Haftpflichtversicherung für einen einstandspflichtigen medizinischen Schadensfall kann sich mittlerweile leicht auf mehrere Millionen Euro belaufen. Nach Angaben der Arzthaftpflichtversicherer übersteigen die Schadensaufwendungen die Prämieneinnahmen deutlich. Die stark gestiegenen Kosten für Personenschäden und die Sorge um weiterhin überproportional zunehmende Belastungen waren für führende Arzthaftpflichtversicherer Anlass, erhebliche Anpassungen der Versicherungsprämien vorzunehmen.

Statistik: Eine verständliche Einführung

Dieses Lehrbuch der statistischen Datenanalyse wurde speziell für Einführungskurse konzipiert und richtet sich an alle, die eine leicht verständliche Einführung in die sozialwissenschaftliche Statistik suchen. Es bezieht sich auf das Feld der Erziehungs- und Sozialwissenschaften und behandelt den Stoff nicht als inhaltsunabhängiges mathematisches Wissen.

Additional resources for Arbeitsrechtliche Geseße

Sample text

8iegeleien fottlie bei }8auten aller 2lrt burfen 2lrlieiter an 6onn~ unb ~efttagen nid)t liefd)iiftigt ttlerben. 'l)ie ben 2lrlieitem au gettlii~rellbe ~u~e ~at minbeftens fur jeben 6onn~ unb ~efttag bierunb~ 3ttlan3ig, fftr 3ttlei aufeinanberfolgellbe 6onn~ unb ~efttage fed)5ullbbreif3ig, fftr bas $ei~nad)ts~, :Ofter- unb $fingftfeft ad)tunbbieraig 6tunben au bauern. S)ie ~u~e3eit ift bon 3ttlolf U{Jr nad)t5 3u red)nen unb mUflliei 3ttlei aufeinanbcrfol. 33

T6eit~Deit). ba~ fed)ae1)nte £eben~ja1)r nod) nid)t boUenbet 1)at, anberen· falls an ben mrbeiter fetbft. IDlit @ene1)migung ber @emeinbebe1)iirbe bes im § 108 be3eid)neten Drtes fann bie mus'f)Cinbigung bes mrbeitsbud)es aud) an bie aur gefeblid)en ~ertretung n\d)t bered)tigte IDlutter ober einen fonftigen 2lnge'f)iirigen ober unmittelbar an ben 2lrbeiter erfolgen. mUf ~inber, tveld)e 3um ~efud)e bet ~oU~fd)ute bet,pflid)tet finb, finben borfte'f)enbe ~eftimmungen feine mntvenbung. § 108. ~aS mrbeitsbud) tvitb bem mtbeiter butd) bie $oliaeibe1)iirbe besjenigen Odes, an tveld)em er 3utebt feinen.

Lid) 3U etlaffen unb mUfi bon bem Untemegmet aUf Q:tfOtbem bem filt bie mebifion 3uftiinbigen 58eamten an bet 58etrieMfteUe 3Ut Q:infid)t botgelegt tuetben. Q:ine ~ofd)rift bet ~etfilgung ift innetf)alb bet 58etrieo~ftiitte an einet ben ~toeitem leid)t 3ugiinglid)en 6teUe au03ugiingen. oegotbe gat iloet bie bon i~t geftatteten ~u0na~men ein ~et3eid)ni£! 3u fil~ten, in tueld)em bie 58etrieMftiitte, bie geftatteten ~toeiten, bie Baf)l bet in bem 58ettieoe oefd)iiftigten unb bet an ben oetteffenben 6onn· unb ~efttagen tiitig getuefenen ~toeitet, bie 'Ilauet igtet 58efd)iiftigung, fotuie bie 'Ilauet unb bie

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 19 votes